So können Sie uns finanziell unterstützen …

 

ProHochwald ist eine unabhängige Wählervereinigung. Uns steht kein großer Parteiapparat zur Verfügung und damit fehlen uns auch die finanziellen Mittel, die die etablierten Parteien ihren Orts-, Stadt- und Kreisverbänden zur Verfügung stellen können. Anders ausgedrückt: Wir finanzieren uns selbst.

Foto: Shutterstock

Für die Öffentlichkeitsarbeit benötigen wir natürlich finanzielle Unterstützung. Deshalb sind wir für jede Spende sehr dankbar. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, die Spenden sind nicht nur steuerlich absetzbar, sie mindern die Steuerschuld direkt!

Im Detail heißt das: Zuwendungen an politische Parteien bzw. unabhängige Wählervereinigungen werden insgesamt bis zu einer Höhe von 1.650 Euro jährlich, bei zusammen veranlagten Ehegatten 3.300 Euro jährlich, nach § 34g EStG berücksichtigt, indem 50 Prozent des zugewendeten Betrages, d.h. maximal 825 Euro bzw. 1.650 Euro von der Steuerschuld abgezogen werden. Das heißt zum Beispiel: Bei einer Spende von 200 Euro werden 100 Euro von Ihrer Steuerlast abgezogen. Darüber hinausgehende Spenden können nach § 10b Absatz 2 EstG als Sonderausgaben bis zu einer Höhe von 1.650 Euro bzw. 3.300 Euro steuerlich abgezogen werden.

 

 

Unsere Kontodaten:

  • Bank: Sparkasse Merzig-Wadern
  • IBAN DE91593510400006109409
  • BIC: MERZDE55XXX

Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns einfach. Sollten Sie Interesse an einer aktiven Mitarbeit bei uns haben, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie Mitglied bei ProHochwald würden.

         Wenn Sie aktuell auf dem Laufenden gehalten werden möchten, folgen Sie ProHochwald auf Facebook bzw. Instagram.

Auch an die Kinder denken!

Die Landesregierung hat grünes Licht für das SHG-Konzept in Wadern gegeben. „Ein richtiger, wichtiger Schritt“, findet ProHochwald. Die Wählervereinigung verbindet ihre Zustimmung mit der Forderung, auch die kinderärztliche Versorgung...

Die Würfel sind gefallen!

Dass die Landesregierung nicht den Mut hatte, eine vollwertige Klinik in Wadern auf den Weg zu bringen, ist mehr als schade und zeugt von wenig Mut. Ein Engagement der SHG in Wadern, ist hingegen richtig und zukunftsweisend. Beide Dinge haben aber nur sehr bedingt...

Es wird Zeit!

Nach jahrelangem Protest, einem langwierigen Interessenbekundungsverfahren und neun Monaten des Nachverhandelns, ist es jetzt höchste Zeit. Es müssen in Sachen „Zukunft der medizinischen Versorgung“ im nördlichen Saarland endlich Nägel...